26.01.2015

Berlin, Berlin, wir fahren nicht nach Berlin - wir fahren nach Hamburg !

 

Dieses Lied konnten wir am 24. Januar auf der nächtlichen Rückfahrt aus Berlin anstimmen; ein langer, anstrengender dafür umso erfolgreicherer Turniertag lag hinter uns.

Die erste Mannschaft des LBC (Petra, Ronja, Frank, Jonas L., Mark, Martin, Reinhard, Tonio und Uwe) hatte für eine Überraschung gesorgt und sich in der A-Zwischenrunde des Hallencups mit 3 : 0 Siegen durchgesetzt !

Und das zunächst gegen TURA Braunschweig und BC Berlin mit jeweils 4 : 1. So kam es in der letzten Begegnung gegen das bis dahin ebenfalls ungeschlagene Team Boule Devant Berlin (gerade in die Bundesliga aufgestiegen) zum Showdown. Die beiden Tripletten wurden gewonnen, das LBC- Team führte unerwartet mit 2 : 0. Dann die Doubletten: Schnell gingen zwei Spiele ver- loren, es stand 2 : 2. In einem wahren Krimi behielten Martin und Tonio die Nerven und gewannen die entscheidende Partie (über 0 : 3 / 3 : 3 / 3 : 8 / 9 : 8 / 9 : 10) schließlich 13 : 11 zum 3 : 2 End- stand.

 

Grenzenloser Jubel , das LBC-Team hatte es geschafft und steht nun im A-Finale des Hallencups; schon jetzt ein Riesenerfolg.

  

Nun werden natürlich der zweiten Mannschaft des LBC ganz fest die Daumen gedrückt für ihre Spiele in einer weiteren A-Zwischenrunde am 31. Januar in Hamburg. Wer weiß - vielleicht kann der Lübecker Boule Club ja sogar zwei Teams für das Finale stellen...? Dort spielen dann am 21. Februar acht Mannschaften um den Pokal, das Preisgeld - und natürlich die Ehre. 

 RS/uh