29.10.2014

Satzungsänderung ???

 

Am 26. Oktober trafen sich 19 stimmgewaltige LBCler im Schuppen 6, um an der Grölgruppe teilzunehmen: Karaoke, dargeboten vom gesamten Publikum. Es wurden deutsche und englische Hits der vergangenen dreißig Jahre geschmettert !

Welche ungeahnte Talente schlummern da in unserem Verein ! Mal abwarten, ob zur nächsten Mitgliederversammlung ein Antrag auf Änderung der Satzung bezüglich § 3 Zweck des Vereins, verbunden mit der Änderung des Vereinsnamens in Lübecker Boule Chor eingereicht wird und wir uns zukünftig (auch) musikalisch präsentieren müssen...

Es war ein überaus gelungener Abend an dem wirklich alle ihren Spaß hatten. Schön, dass unser Verein auch außerhalb des Platzes und auch ohne Kugeln lebt !

RS/uh

23.10.2014

Zweiter Geburtstag des Lübecker Boule Clubs

 

Liebe Mitglieder,

 

wo ist nur die Zeit geblieben, unser Verein feiert nun schon den 2. Geburtstag. Wir können heute mit Freude und auch Stolz auf das bisher Erreichte und unser zweites Jahr zurückblicken.

 

Waren es am 22. Oktober 2012 noch neun Gleichgesinnte die den Lübecker Boule Club e. V. gründeten, sind es heute 70 Mitglieder, davon 43 aktive.

 

Es ist uns auch in diesem Jahr wieder gelungen, den Spagat zwischen entspanntem Miteinander und sportlichem Ehrgeiz, zwischen Organisation und sportlichem Erfolg zu schaffen.

- So konnten wir die drei Bänke mit einer Sitzfläche aus Eichenholz fertig stellen und unsere Lichtanlage aus eigenen finanziellen Mitteln perfektionieren.

- Im Rahmen eines Projektes verschönerte der Leistungskurs Kunst des Katharineum unsere doch arg mit Graffiti beschmierte Wand - eine ganz tolle Sache.

- Wir stellten unseren Platz der LTM für ein Event im Rahmen der Vorbereitung zum 34. Internatio- nalen Hansetag zur Verfügung. Ca. 40 Bürgermeister und Deligierte aus verschiedenen europä- ischen Hansestädten spielten bei und mit uns im November 2013 im Anschluss an das offizielle Besuchsprogramm Boule. Feuerkörbe, Liegestühle, rote Wolldecken zum Einkuscheln und Glüh- wein sorgten für eine tolle Atmosphäre. Zum eigentlichen Hansetag im Mai wurde unser Platz dann als Kinderparadies ausgiebig genutzt.

- Ca. 50 Schweden besuchten uns im August zwei Tage lang im Rahmen einer Boule-Städtereise.

- Auf Wunsch vieler Boulespieler wiederholten wir unser Sommer-Eröffnungsturnier: Wiederum 32 eingeladene Teams, mit Unterbrechung des Turniers, ganz nach französicher Art, mit gemeinsamen Mittagessen an langer Tafel... Übereinstimmende Begeisterung und zahlreiche "Vorbestellungen" für das nächste Jahr. Hier ist uns etwas Neues gelungen auf das die "Boule-Gemeinde" anschei- nend nur gewartet hat.

- Unser Weihnachts-Boule in der Halle war ein voller Erfolg - große Überraschung beim Aus- packen der Geschenke...

- Wir führten zum ersten Mal eine kleine Vereinsmeisterschaft durch mit anschließendem ge- mütlichem Beisammensein bei Caipi, Grill und sonstigen Leckereien.

- Montags spielten wir ab 19.00 Uhr im Rahmen einer Rangliste; insgesamt nahmen 63 Spieler teil, davon 28 Gäste. Der krönende Abschluss der Sommer-Rangliste fand am 20. Oktober statt. 16 platzierte Spieler durften teilnehmen, alle waren pünktlich zur Stelle. Es wurde sehr engagiert und trotzdem mit viel Spaß um die Plätze gespielt. Und das Wetter meinte es gut mit uns. Ein überaus gelungener Abend.

 

Überhaupt hatten wir - auch bedingt durch den tollen Sommer - einige sehr schöne, lange Abende bzw. Nächte... Ich erinnere nur an den Eröffnungsabend zum Hansetag !

 

Und auch Reisen wurden unternommen:

- Wir pflegten die Boule-Freundschaft mit La Rochelle; einige von uns fuhren im Juni und Septem- ber zu Turnieren nach La Rochelle. Es kommt dann hoffentlich zu einem Gegenbesuch 2015.

- Die weiteste Reise führte Uwe im Oktober nach New York. Hier spielte er ein internationales Tur- nier in Brooklyn, an dem auch Superstar Dylan Rocher teilnahm !

- Und eine tolle gemeinsame Unternehmung steht uns ja noch kurz bevor: Am 26. Oktober besu- chen wir mit 20 Mitgliedern die "Grölgruppe" (s. o.) im Schuppen 6.

 

Nun aber zum sportlichen Teil, denn wir haben auf unseren Verein durchaus aufmerksam machen können.

- Ganz vorn an steht natürlich der Titel Landesmeisterinnen, ein Erfog für Anna, Eddie und Uta.

- Der LBC 1 konnte sich mit weißer Weste und 7 : 0 Siegen den Meistertitel in der Oberliga A sichern. Ob es zum Aufstieg in die Verbandsliga reicht entscheidet ein Relegationsspiel gegen Boostedt.

- Eine sehr gute Saison feierte die neu formierte Mannschaft LBC 2 in der Regionalliga. Man wurde Zweiter mit 4 : 1 Siegen, punktgleich mit dem Meister Idstedt.

- Einige unserer Mitglieder konnten sich für verschiedene Deutsche Meisterschaften qualifizieren - hier warten wir dann noch auf größere Erfolge...

- Zum Teil ausgezeichnete Platzierungen bei wichtigen, nennenswerten Turnieren gab es eben- falls, hier verweise ich auf diverse Notizen auf unserer Homepage.

 

- Unsere Homepage: Lesenswert, reichlich bebildert und immer aktuell - von vielen, teilweise aus ganz Deutschland, werden wir für diesen Internetauftritt gelobt; ca. 13000 Besucher können wir bisher verzeichnen !

- Auch unsere Öffentlichkeitsarbeit war erfolgreich, die Presse (LN, HL-Live und Stadtmagazin Lübeck) berichtete des Öfteren von unserem Platz und unseren Aktivitäten.

 

Schlussendlich ein phatastisches Jahr ! In diesem Tempo und dieser Vielfalt kann es kaum weiter- gehen. Lasst uns alle daran mitwirken, das Erreichte zu bewahren, vor allen Dingen das freundliche Miteinander, die locker Stimmung auf unserem Platz.

 

Auf ins dritte LBC-Jahr !

 

Liebe Grüße

               Reinhard

 

PS: Ich meine natürlich immer Männlein und Weiblein gleichermaßen...

 

22.10.2014

Ranglisten-Abschlussturnier

 

Da hatten die ersten 16 der Sommerrangliste am 20. Oktober großes Glück: Sah es vormittags noch nach einer Absage aus, wurde das Wetter immer besser, die Sonne kam heraus und es wurde windstill. Ein richtig schöner Abend um Boule zu spielen !

Der Verein spendierte Getränke und kleine Leckereien, zum Ende war das Buffet "leer geräumt" und alle waren bester Stimmung. Allen voran natürlich die Erstplatzierten...

 

Rolf und Reinhard übernahmen die Organisation und losten jeweils einen Spieler aus der Rang- folge 1 bis 8 mit einem Partner der Rangfolge 9 bis 16 zu einem Doublette zusammen. Gespielt wur- den Viertel- und Halbfinale und - natürlich - das Finale; auch die unterlegenen Teams spielten weiter um die Plätze. Nach jeder Runde wurde neu gelost.

Abschließend spielte jedes Doublette "intern" ein Tête, so dass sich eine genaue Rangfolge der Plätze 1 bis 16 ergab.

 

In einem an Spannung kaum zu überbietenden Finale setzten sich Petra und Reinhard mit 13 : 12 gegen Hannes und Rolf durch.

In den abschließenden Têtes siegte Petra gegen Reinhard und Rolf gegen Hannes.

Große Freude gab es dann bei der Siegerehrung bei Petra, als sie das von Elsbeth gestiftete Holzschwein in den Händen hielt. Und eigentlich freute sich ein ausgelassener Frank noch mehr, der das Schwein gar nicht mehr aus der Hand geben wollte...

Der Trostpreis ging an Margrit, die den ganzen Abend über eine ausgezeichnete Legeleistung bot.

 

Und hier die Abschlusstabelle:   1. Petra

  2. Reinhard

  3. Rolf

  4. Hannes

  5. Jürgen

  6. Ronja

  7. Michael

  8. Mauricio

  9. Tonio

10. Klaus

11. Stefan

12. Frank

13. Martin

14. Eike

15. Norbert

16. Margrit

 

Es war ein gelungener Abschluss des Sommers und unserer Rangliste, an der insgesamt 63 Spieler teilnahmen.

RS/uh

14.10.2014

Der LBC trauert um Michel Leveque


Tief erschüttert haben wir die Nachricht vom plötzlichen Tod unseres Freundes Michel erhalten. Wir haben mit ihm nicht nur eine der Säulen unserer Partnerschaft zum befreundeten Verein in Frankreich verloren, wir haben einen Freund verloren.

 

Am 2.6.1949 auf der wunderschönen Ile de Re geboren ist Michel dann in La Rochelle aufgewachsen und dort zur Schule gegangen. Nach seinem Ingenieurstudium hat er beruflich in Südfrankreich und Paris gelebt. In Paris hat er seine zweite Frau (und große Liebe) Anne kennen gelernt. Als er dann 2006 in Rente gegangen ist zog er mit ihr zusammen in seine Heimatstadt La Rochelle. Seine Leidenschaften waren neben Petanque ein Gemüsegarten, den er zusammen mit seinem jüngeren Bruder bewirtschaftete, und natürlich nicht zu vergessen sein Hund Uko. Am 12.10.2014 verstarb Michel in La Rochelle völlig unerwartet an den Folgen einer Operation.

 

Wenn man Michel beschreiben will kommt man um Worte wie Gradlinigkeit, Herzlichkeit, Deutlichkeit, Fürsorge und Gastfreundschaft nicht herum. Nicht zuletzt darum wird er uns immer in guter Erinnerung bleiben und seinen Platz in unserem Herzen haben. Michel, wir werden Dich nicht vergessen! Wir sind sehr traurig und unsere Gedanken sind in dieser schweren Zeit bei seiner Frau Anne.

 

Ingo, Martin, Reinhard, Teja, Tonio, Uta und der gesamte LBC

21.10.2014

Ein LBCler allein in New York...


Am 11. und 12. Oktober veranstalteten die beiden großen New Yorker Bouleclubs New York Pétanque Club (NYPC) und La Boule New Yorkaise (LBNY) gemeinsam das erste International of New York Pétanque Tournament auf dem Platz des NYPC in Brooklyn.

 

Für das auf 32 Doubletten begrenzte Teilnehmerfeld hatten Spielerinnen und Spieler aus den USA, Kanada, Frankreich, Polen und Deutschland gemeldet, unter ihnen einige Nationalspieler der USA und Kanadas und der wohl prominenteste Gast aus Frankreich, Dylan Rocher. Die deutschen Farben vertraten eine Spielerin aus Süddeutschland und der LBCler Uwe Hengevoß, der mit seinem Partner Guy Rabarijaona vom LBNY antrat.

 

Am Samstag hatte jedes Team vier Spiele zu absolvieren, die der Qualifikation der besten Sechzehn für die Endrunde am Sonntag dienten.

Für Guy und Uwe war der Traum von der Endrundenteilnahme schnell ausgeträumt: Das erste Spiel ging mit 12 : 13 verloren (nach einer 12 : 5 - Führung...), das zweite konnte mit 13 : 11 ge- wonnen werden (nach einem 3 : 11 - Rückstand...), das dritte ging (nach ausgeglichenem Spiel) mit 11 : 13 verloren und in der letzten Begegnung gab es mit 0 : 13  gegen spätere Halbfinalisten keine Chance.

Von den drei Spielen in der Trostrunde am Sonntag konnten Guy und Uwe dann zwei gewinnen - und so einen Teil ihres Startgeldes wieder hereinholen...

 

Das hochklassige Finale am Sonntag bestritten Jean-Michel Derlincourt (kanadischer Natio- nalspieler) und Joseph Hassoune (LBNY, US-amerikanischer Nationalspieler) gegen Jean-Pierre Subrenat (NYPC, US-amerikanischer Nationalspieler) und Weltmeister Dylan Rocher (Frankreich).

Bis zum Stand von 7 : 5 konnten Derlincourt / Hassoune das Endspiel offen gestalten, doch dann zogen Subrenat / Rocher unaufhaltsam davon, bis Dylan Rocher mit einem sehenswerten Schuss (die Gegnerkugel lag ca. 1 cm direkt vor der Sau) die Partie beendete.

 

Es war ein insgesamt hochklassiges Turnier in einer freundlichen und familiären Atmosphäre, was die Teilnahme für einen LBCler allein in New York zu einem echten Erlebnis machte...

 

Turnierszenen...
Turnierszenen...
...und das Finale.
...und das Finale.

uh

08.10.2014

Sommerrangliste


Hier der Endstand der LBC-Sommerrangliste. Rolf, vielen Dank !

Rangliste 06-10-2014.pdf
Adobe Acrobat Dokument 44.2 KB

06.10.2014

Erfolge beim Mini-Mannschaftsturnier


Mit der Rekordbeteiligung von 53 Teams fand am Tag der Deutschen Einheit das traditionelle Mini-Mannschaftsturnier in Idstedt statt. Gespielt wurde, wie immer, zunächst ein Triplette, anschließend parallel ein Doublette und ein Tête; zu jedem Team gehören drei Spieler.

 

Nach den drei Vorrundenbegegnungen standen die beiden LBCler Mauricio und Reinhard mit ihrem Partner Jean-Marc (HRC) mit 9 : 0 Punkten ungeschlagen im Halbfinale des A-Turniers, das sie nach einem wahren Krimi mit 13 : 12 für sich entscheiden konnten. Anschließend krönten Mauricio, Reinhard und Jean-Marc den Tag mit einem 13 : 7 Sieg im Finale gegen Gösta, Holm und Toddo vom ABC Hamburg !

 

Die LBClerinnen Uta und Eddie bildeten mit André (CdB) ein Team. Sie qualifizierten sich nach der Vorrunde für das D-Turnier, erreichten das Finale - und gewannen es !

 

Herzlichen Glückwunsch !

uh